Dienstag, 8. Juni 2010

Charlotte und Paul

... sollen eine Uhr bekommen bzw. die Eltern der Kinder.
Fragte mich doch letzte Woche ein Kollege, ob ich nicht für einen Bekannten zwei Uhren machen könnte. Klar kann ich. Ach ja, Termin wäre gestern, hm.
Das sind übrigens meine Lieblingstermine ;-)
Eigentlich weiß ich momentan nicht, was ich zuerst machen soll und habe Angst, dass ich nichts so richtig auf die Reihe bekomme, da passen diese Anfragen immer besonders gut.
Sicherlich habe ich damals in der Schule gefehlt, als das Wort NEIN durchgenommen wurde ;-)
Na ja, eigentlich macht man es ja auch gern, denn wer freut sich nicht darüber, dass seine Sachen gefallen.
Das Timing hätte besser sein können, aber das Leben ist ja kein Wunschkonzert.
Fragt mich doch heute besagter Kollege, wie weit denn die Uhren wären.
Tja, so gut wie fertig... waren sie auch... musste sie nur wieder zusammen setzen.

Schade ist nur, dass es die wunderschönen Holzuhren bei Ikea nicht mehr gibt, damit machten sich die Uhren wie von selbst, was man von denen hier nicht behaupten kann.





Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: